Suche
Deutsch
Sprache wählen

Soziales
Julius Würth Stiftung

 

Die Stiftung wurde von Frau Irene Würth, der Tochter des Firmengründers Julius Würth im Jahr 1998 errichtet. Das Regierungspräsidium Stuttgart hat die Julius-Würth-Stiftung am 28.04.1998 rechtskräftig als mildtätige Stiftung genehmigt.

Jährlich wiederkehrend schüttet die Stiftung finanzielle Mittel zur Unterstützung von Personen des örtlichen Umfeldes (Stadt Bad Friedrichshall und Umgebung) aus, die infolge ihres körperlichen, geistigen oder seelischen Zustandes auf die Hilfe anderer angewiesen sind sowie zur Unterstützung von einkommensschwachen Personen. Auf diese Weise konnten bereits vielerlei zweckentsprechende Projekte in nachhaltiger Weise gefördert werden.

Die Übernahme von sozialer Verantwortung nach außen ist jedoch nicht die einzige Zwecksetzung der Julius-Würth-Stiftung. Vielmehr wurde durch die Errichtung der Julius-Würth-Stiftung auch die Nachfolge für die Eisenwerk Würth GmbH  geregelt. Sie geht ungeteilt als Erbe in die Stiftung ein. Damit bietet die Stiftung nach innen die Grundlage für den Fortbestand und die Kontinuität für die Eisenwerk Würth GmbH und für alle Mitarbeiter Zukunftsperspektive und Berechenbarkeit.